News

Lesekreis im neuen Semester

!!Update 22.04.10!!
Im neuen Semester treffen wir uns Dienstags um 18 Uhr in C5.2 Raum 108 (rechts am Kaffeeautomaten vorbei). Unsere Sitzungen sind auf circa 2 Stunden angesetzt. Der aktuelle Text lautet „Erziehung nach Auschwitz“. Diesen bitte bis zum nächsten Treffen lesen! Unklarheiten, Interessantes und Diskussionswürdiges darf gerne notiert und in der nächsten Sitzung zur Diskussion gestellt werden.
Die Sitzungen sollen möglichst ohne LeiterIn auskommen und leben von der Beteiligung und den Diskussionsbeiträgen der einzelnen.
Die günstige Taschenbuchausgabe von Adornos „Erziehung zur Mündigkeit“ gibt neu es bereits für 6,50 €. Wir würden uns freuen eine Menge neuer Gesichter zu sehen.

Lesekreis „Erziehung zur Mündigkeit“

!!!Update!!!
Der Lesekreis „Erziehung zur Mündigkeit“ trifft sich zur zeit regelmäßig Dienstags um 18.00 Uhr im Café Perspective1 in der Rothenbergstraße (Nähe Landwehrplatz). Die Texte, welche im Lesekreis behandelt werden, befinden sich als Kopiervorlage im Musiksaal.
Änderungen werden auf dieser Seite zu erfahren sein.
Wenn Ihr Interesse habt teilzunehmen, schreibt eine kurze mail an bummelstudium@yahoo.de dort bekommt ihr die aktuellen Infos.

Vortrag: Freiräume und Selbstverwaltung

Am 14.01.10 findet im Musiksaal um 19:30h ein Vortrag über Selbstverwaltung und Freiräume statt.

etwas zu uns

In der Bildungsprotestbewegung tauchen unterschiedliche Standpunkte auf, die sich teilweise entgegen stehen. Schlagworte wie „Bildung als Ressource“, „Standortlogik“ und „Ökonomisierung der Bildung“ seien hierzu nur beispielhaft genannt, in denen sich die Widersprüchlichkeiten niederschlagen. Diese Umstände haben uns dazu gebracht, nicht nur an Protesten teilzunehmen, sondern nun auch selbst mit eigenen Beiträgen in aktuellen Debatten emanzipatorische Inhalte beizusteuern.

Wir finden es gut, dass die BesetzerInnen des Musiksaals sich als Zusammenschluss von Individuen verstehen und sich das Plenum nicht einer Gruppe unterordnet. In diesem Sinne bringen wir uns auch als Individuen ein. Das „Kompetenzzentrum Bummelstudium“ als Gruppe ist nicht Teil dieser Bewegung. Uns ist die Eigenständigkeit in der inhaltlichen Auseinandersetzung wichtig, was in unseren Augen keinen Widerspruch darstellt. Allgemein sehen wir die Interaktion von mehreren Gruppen anstatt der Bildung einer Einheitsbewegung nicht als lähmend an, sondern im Gegenteil als Voraussetzung eines kritischen Pluralismus. Damit wird zum einen das thematische Blickfeld erweitert und zum anderen die Gefahr der Verklärung des eigenen Handelns reduziert.

Wir wollen nicht darauf vertrauen, dass unsere Forderungen, als Wünsche wahrgenommen, Erfüllung finden. Einem solchen Obrigkeitsdenken setzen wir selbstbestimmtes Handeln entgegen. Deshalb wahren wir zu Diskussionen um Gestaltungen innerhalb der bestehenden Strukturen eine kritische Distanz und möchten statt dessen einen erweiterten Blick auf diese im gesellschaftlichen Gesamtzusammenhang werfen und sie hinterfragen.

Besetzung an der Universität des Saarlades

Nach der Demonstration zum Bildungsstreik in Saarbrücken haben laut dem Bündnis gegen Studiengebühren ca. 40 Studenten den Musiksaal der Uds (Geb. C5 1) besetzt. Die Gruppe hat sich an diesem Abend nach der Demonstration zum bundesweiten Bildungsstreik spontan gebildet und ruft dazu auf, sich dem Protest für ein freies Bildungssystem anzuschließen.

mehr unter: http://freiebildungsaar.blogspot.com/